– Fischerdorf mit Charme –

St. Mawes ist wohl eines der schönsten kleinen Dörfer an der cornischen Südküste. Es gibt keine spektakulären Sehenswürdigkeiten und trotzdem zieht es uns immer wieder dorthin. Schon die Anfahrt, die uns aus Richtung Falmouth kommend über die kleine alte Fähre King Harry Ferry führt, ist ein Erlebnis und ein Vorgeschmack auf die besondere Atmosphäre des Ortes. Am besten entdeckt man die Stadt, in dem man einfach die Hauptstraße entlang schlendert, durch die kleinen Läden stöbert und die Bilder in den Gallerien in Augenschein nimmt. Schnell fängt man an, sich auszumalen, in welchem der vielen schönen Häuser man am liebsten einen Sommer verbringen würde. Vom Pier aus starten Bootstouren in verschiedene Richtungen, u.a. in die nicht weit entfernten Städte Truro und Falmouth sowie zum National Trust Gelände Trelissick. Auf diese Weise kann man den Charme des Dorfs noch aus einer ganz neuen Perspektive kennen lernen.

An der Spitze der kleinen Halbinsel auf der St. Mawes liegt findet ihr das St. Mawes Castel von wo aus man einen tollen Blick zu seinem Gegenstück Pendennis Castle in Falmouth hat. Für uns auf dem Programm steht meistens eine kleine Pause auf der Terrasse des tollen Hotels The Idle Rocks. Vor wenigen Jahren eröffnet, hat man hier den besten Platz, um den Ort zu genießen. Bei einem guten Cream Tea lernt man von hier aus St. Mawes erst richtig lieben.

Adresse: St. Mawes,

Parken: Es gibt einen großen Park & Display Parkplatz direkt in der Stadt , der im Sommer aber sehr voll sein kann (

Mehr Informationen über St. Mawes findet ihr hier: http://www.stmawes.info

Kommentieren